Wetter

Telefontarife

Einfach günstiger telefonieren

Börse

MULTICHART WebCharts
Kursabfrage (Name/WKN):

Werbung

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

  • Ă–sterreich will Mitte Mai fast alle Branchen öffnen
    Hotels, Restaurants, Theater: Ă–sterreichs Kanzler Kurz hat die Ă–ffnung fast aller Branchen ab 19. Mai angekĂĽndigt. Er setze dabei auf ein strenges Sicherheitskonzept. Virologen warnen vor einem zu frĂĽhen Neustart.
     
  • Corona-Lage in Deutschland: Appell an Ă„ltere zur Solidarität
    Die Corona-Neuinfektionen steigen, ebenso die Inzidenz. Zugleich wird immer mehr geimpft. Derweil plant die Regierung Erleichterungen fĂĽr Geimpfte. Und so appelliert das Robert Koch-Institut an Ă„ltere, mit JĂĽngeren solidarisch zu sein.
     
  • Corona-Liveblog: ++ EMA stellt sich weiter hinter AstraZeneca ++
    Die Europäische Arzneimittelagentur drängt auf den Einsatz des Corona-Vakzins AstraZeneca für alle Altersgruppen. Bayern will an teils härteren Auflagen festhalten als in der "Bundesnotbremse" vorgesehen. Alle Entwicklungen im Liveblog.
     
  • Studie: Erste Impfdosis verringert Infektionsrisiko um 65 Prozent
    Ob AstraZeneca oder BioNTech: Bereits die erste Impfung senkt das Risiko einer Corona-Infektion um etwa zwei Drittel. Das geht aus einer britischen Studie hervor. Eine Weitergabe der Infektion "in beschränktem Maße" sei dennoch möglich.
     
  • Schauspieler gegen Corona-Politik: Gelungene Protestaktion oder Dammbruch?
    Etwa 50 prominente Schauspielerinnen und Schauspieler sorgen mit ihrer Protestaktion #allesdichtmachen für Aufsehen. In ironisch gemeinten Videos kritisieren sie die Corona-Politik der Regierung. Die Reaktionen: Zustimmung und Empörung.
     
  • Kommentar zu #allesdichtmachen: Geschmacklos zynisch
    Die gespielte Gleichgültigkeit, mit der die Aktion "#allesdichtmachen" über die Corona-Toten hinweghumort, ist bemerkenswert - und völlig unangebracht, meint Martin Schmidt. Sachliche Kritik an der Corona-Politik geht anders.
     
  • Hilferufe aus indischen Krankenhäusern
    Die Lage in Indien spitzt sich weiter zu: Zum zweiten Mal in Folge melden die Behörden die meisten Neuinfektionen weltweit. Das Virus verbreitet sich immer schneller und den Krankenhäusern geht der Sauerstoff aus.
     
  • Corona in Indien: Warum ein reiner Zahlenvergleich täuscht
    Indien meldet bei den Neuinfektionen gerade einen Höchststand nach dem anderen. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes ist aber niedriger als in Deutschland. Warum ein reiner Zahlenvergleich täuscht, erklärt Peter Hornung.
     
  • Coronavirus in Japan: Wenn alle Intensivbetten voll sind
    In Japan sind rund 50.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, nur ein Prozent ist schwer erkrankt. Dennoch steht das Gesundheitssystem vor dem Kollaps, denn Japan verfĂĽgt nur ĂĽber wenige Intensivbetten. Von K. Erdmann
     
  • China vor möglicher Zulassung des BioNTech-Impfstoffs
    Eine Zulassung des Corona-Impfstoffes von BioNTech und Pfizer in China rückt offenbar näher. Als möglicher Termin wird der Juni genannt. BioNTech-Chef Şahin führte dazu Gespräche in Shanghai. Von Steffen Wurzel.
     
© tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Veranstalltungen (VogtlandLIFE)

Internet-Suche

Lustiges

Anzeige